Wie kam es zum Namen „Sachsen-Dreier“?

Von 1985 bis 1991 erfolgte der Start immer am Bahnhof Roßwein. Von da aus führten die Strecken durch die drei Bezirke Sachsens (damals Leipzig, Dresden und Karl-Marx-Stadt).
Daraus entstand der Name „Sachsen-Dreier“.
Der Punkt, an dem die drei Bezirke zusammenstoßen heißt „Sachsen-Eck“. Dieser historische Grenzpunkt wurde durch die angrenzenden Gemeinden Striegistal, Roßwein und Nossen mit einer Sandsteinsäule und Informationstafel gestaltet und im April 2013 feierlich eingeweiht.

Posted in: Historisches