Alle Beiträge von schaer

Dem Frühling ganz nah – 32. Sachsen-Dreier

Am ersten April – 5cm Neuschnee – für feuchte Schuhe ist gesorgt.

Am 2. April – früh noch frostige Temperaturen, dann Sonnenschein pur. Die Wanderer ließen sich nicht lange bitten und im Stadion in Döbeln konnte stolz verkündet werden: 3830 Teilnehmer wanderten bei herrlichstem Sonnenschein auf den acht angebotenen Strecken von 8 bis 50 km.

Der 45-tausendste Wanderer wurde begrüßt und Rainer Höfling aus Mittweida wanderte den Millionsten Sachsen-Dreier-Kilometer und wurde mit einem Rucksack und einer Flasche Sekt belohnt.

Die Wanderer waren voll des Lobes, auch wenn die Versorgung an den 5 Verpflegungs-stellen und an der Getränkestelle in Limmritz sich zeitweise schwierig gestaltete.

Unerwartete Herausforderungen entstanden auf dem Leisniger Markt. Die annähernd 1000 Wanderer der 12-km-Strecke mussten sich im Ziel gedulden und die Organisation wurde auf eine harte Probe gestellt.
Die Organisatoren werden das Problem gründlich auswerten und bitten die Wanderer um Entschuldigung.

Wünsche zur Ausstellung von Urkunden bitte über g.schaer@sachsen-3er.de.

Aktuelle Informationen zum 32. „Sachsen-Dreier“

– Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich und auch nicht möglich. Die Wanderer kommen zum Start ins Döbelner Lok Stadion (6.30 Uhr bis 11.00 Uhr) bzw. zum Start am Leisniger Markt (7.30 Uhr bis 11.00 Uhr), kaufen die Startkarte (Startgebühr 2,50 € ,bis  14 J. 0,50 €), füllen sie aus, geben den unteren Abschnitt ab, erhalten den Flyer mit allen Informationen und wandern los

– Alle Strecken werden mit „Sachsen-Dreier“ Markierungen ausreichend markiert.

– Das Ordnungsamt der Stadt Döbeln richtet wieder einen Sonderparkplatz in      der Zuckerfabrikstr. ein; Beschilderung beachten; wegen Straßenbauarbeiten ist eine  Durchfahrt über die Muldenbrücke (B 175, Grimmaische Str.) nicht möglich

– Vom Start in Döbeln fahren von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr etwa halbstündlich Sonderbusse  der Regiobus Mittelsachsen GmbH zum Leisniger Markt. Nach Döbeln zurück gibt es  keinen organisierten Sonderbuseinsatz.

– Die Startkarte für die 12 km-Strecke „Leisnig, Markt-Burg Mildenstein-  Gorschmitz- Schanzenbachtal-Schützenhaus-Leisnig, Markt“ kann ausschließlich nur am  Leisniger Markt gekauft werden. Die „Startfrauen“ sind entsprechend zu informieren.

Alle Strecken ab Leisnig (12km, 22km und 32km) führen zuerst zur Burg  Mildenstein (Sonderstempel, optional ermäß. Eintritt) und dann auf die Strecken (12km –  üb. Gorschmitz und nach Leisnig zurück, 22km – direkt nach Döbeln, 32km – üb.  Gorschmitz und dann nach Döbeln)

– Am Burglehn 9, unmittelbar nach der Burg Mildenstein, kann u.a. der Leisniger  Riesenstiefel besichtigt werden. Das „Stiefelmuseum“ ist am 2. April 2016 von 8.00 Uhr  bis 14.00 Uhr geöffnet.

– Ab dem Döbelner Lok Stadion wird um 9.00 Uhr eine geführte Wanderung mit  Wanderleiterin Frau Wilrun Wagner auf der 18 km-Strecke angeboten. Sie führt auf dem  Gebietswanderweg Freiberger Mulde über Technitz, die Bischofswiese und Westewitz  hinauf auf den Spitzstein und über die Wöllsdorfer Hängebrücke über die Zschopau und durch Limmritz zurück nach Döbeln ins Lok Stadion

– Eine Urkunde erhält jeder Teilnehmer im Ziel.

– Eine Bestätigung ins Bonusheft der Krankenkassen ist möglich.

– Beim 32. „Sachsen-Dreier“ wird der 45 000. Teilnehmer erwartet und der insgesamt  Ein-Millionste Kilometer gewandert.

– Am 15. März fand planmäßig im Döbelner Lok Stadion die Abschlußabstimmung statt. Die Beteiligten- das Org-Team des ESV Lok, der Platzwart des Stadions, die Versorger des Döbelner Bauhofs und der „Kneiper“ des Stadions- stellten abschließend fest:
Die 32. Döbelner Frühlingswanderung „Sachsen-Dreier“ am 2.April 2016 ist räumlich und organisatorisch, versorgungsmässig und gastronomisch gesichert.

– Zur Gewährleistung der Sicherheit der Wanderer besonders im Bereich Masten sowie im Bereich der Stadt Leisnig wurden durch das Ordnungsamt der Stadt Döbeln verkehrsrechtliche Anordnungen veranlasst.

– An insgesamt 5 Verpflegungsstellen können die Wanderer eine Pause machen und traditionell die beliebten „Döbelner Fettbemmen“ genießen. In Masten (8km-Strecke), Westewitz, Leisnig-Fischendorf, Gorschmitz und an der „Maylust“ werden sich viele fleißige Hände um die Wanderer kümmern.

– Auch die Kameraden der Limmritzer Feuerwehr unterstützen den „Sachsen-Dreier“. Sie werden in ihrem Depot eine zusätzliche Getränkestelle einrichten, die sicher von den Wanderern der langen „Kanten“ besonders gern in Anspruch genommen werden wird.

– Im Hof der Burg Mildenstein gibt es am 2. April ab 7:30 Uhr ein Imbiß- und Getränkeangebot durch Catering „Essbar Leisnig“.

– Seit vielen Jahren werden die sicher wieder etwa 1000 Liter Tee in guter Qualität im „Seniorenhaus am Südhang“ in Technitz zubereitet.

– Wie in den vergangenen Jahren werden zwei Gruppen von je 20 Wanderern der „Brücke“ Wohnstätten in Hochweitzschen auf die Strecke mit Wanderleiterin Frau Künzel gehen.